Nuno Dâmaso

7. Dan
Ausgebildeter internationaler Instruktor von der World Taekwondo Federation Seoul/ Korea
Swiss Olympic Verbandstrainer

Weltmeisterschaft Bronze Medaillist
Europameisterschaft Silber Medaillist
8 X Taekwondo Schweizermeister

| |

Lebenslauf

Nuno Dâmaso oder 25 Jahre für das Taekwondo

Nuno ist am 17.01.1965 in Lissabon/Portugal geboren. Als er 5 war kam seine Familie in die Schweiz. Er ist in Magglingen aufgewachsen und wurde so sehr früh mit vielen verschiedenen Sportarten konfrontiert. Nebst Skirennen und Tennis spielte er bis 14 Jahre leidenschaftlich Fussball und gehörte sogar zur Seeländischen Auswahl.

Mit 14 entdeckte er seine grosse Leidenschaft für Taekwondo. Vom Anfang an wurde ihm klar dass Taekwondo seine Leben bestimmen würde. Die dynamischen Kicks und das strenge und disziplinierte Training überzeugten ihn total. In der Person von René Bundeli fand er einen ausgezeicheten Trainer und Mentor. Die strengen Verhaltensregeln und die Taekwondo Werte bedeuteten ihm sehr viel.

Seine Leidenschaft war so gross dass er von Anfang an täglich trainierte und nur noch für dass Taekwondo lebte...
Drei Jahre später wurde Nuno 1. Dan Schwarzürtelträger und gewann seinen ersten Schweizermeisterstil bei den Senioren , er war erst 17 Jahre alt.
Im Jahre 1982 wurde entschlossen Taekwondo an der Sommerolympiade von Seoul 1988 als Vorführungsdisziplin aufzunehmen. Das war das Anfang eines grossen Traums und Nuno entschloss sich, diesen Weg konsequent zu gehen.
Mit der mutigen Unterstützung von seinen Eltern verliess Nuno die Schule und setzte alles auf eine Karte. Zwischen den verschiedenen Wettkampfphasen wurde in der Fabrik gearbeitet um die Reisen ins Ausland und das Privatleben zu finanzieren. Jeder Traum hat seinen Preis.

Schon im Jahre 1983 holte Nuno mit seinen Team Kollegen Marco Bezzola die erste Internationale Medaille des Schweizer Taekwondo. Ein Jahr später gewann er mit seinem Team Kollegen Daniel Stoll Bronze bei den Europameisterschaften in Stuttgart..
Dann gelang ihm das Jahr darauf den Einzug in das Final an den Weltmeisterschaften von 1985 in Seoul.

Die sehr knapp verpassten Medaillen entwickelte beim Ihm eine enorme Motivation für die Zukunft. Aufgrund der guten erzielte Resultate konnte Nuno eine Kaufmännische Lehre als Elitensportler an der Sportschule Magglingen absolvieren. Dies bedeutete einmalige Trainingsbedingungen. So wurde während 3 Jahren 2 mal täglich trainiert.

Somit gelang Nuno 1987 den grossen Internationales Durchbruch mit einer Bronzemedaille an den Weltmeisterschaften von Barcelona. Er konnte ein Jahr später seine Leistung bestätigen und wurde in Ankara Vize-Europameister.
Im 1990 verbrachte Nuno 2 Monate im Mutterland des Taekwondo und trainierte mit den Koreanischen Profikämpfern. Dort wurden während 6 bis 8 Stunde täglich trainiert. Dieser Lehrgang entwickelte sich zu einer unvergesslichen und einmalige Ehrfahrung.

Im Jahre 1991 unterbrach Nuno seine Wettkampfkarriere. Er nahm während den knapp 10 Jahren von seiner internationalen Laufbahn an 5 Europameisterschaften und 4 Weltmeisterschaften teil.
Um diese Erfahrung zu teilen und seine Leidenschaft weiter zu leben eröffnete Nuno am 10.6.1992 die Kim Taekwondo Schule Basel.
Von 1992 bis 2003 fuhr Nuno 2 bis 3 mal pro Woche von Biel nach Basel um seinen Schülern sein Bestes zu geben... Die Kim Taekwondo Schule Basel entwickelte sich sehr schnell.

Sie zählt heute zahlreiche Schwargürtel.Viele davon sind sowohl im Kampf wie im Formenlauf Schweizermeister geworden. Die Entwicklung von der Schule Basel ist eng mit Daniel Liederer,Senior Schüler von Nuno verbunden. Daniel war von der erste Stunde mit dabei und hat mit enormen Mühen zum Erfolg von unseren Dojang beigetragen.

Lukas Allemann 4. Dan (2010) ist bis heute der erfolgreichste Wettkämpfer unserer Schule und ist Mitglied des Schweizer Nati Teams.

Nuno hat heute seinen Wohnsitz in Birsfelden und unterrichtet Taekwondo Hauptberuflich. Sein Ziel ist es,seine Leidenschaft mit so vielen Menschen wie möglich zu teilen, die Werte des Taekwondo weiterzuleben, weiterzugeben und mit seinem Team jedem Schüler und jeder Schülerin seine Bestes zu vermitteln

| |

Lehrmeister René Bundeli, 8. Dan

Pionnier des Schweizer Taekwondo, mein erster Lehrer.

| |

Meister Kim Myung Soo, 9. Dan

Der Meister von René Bundeli.

| |

Meister Cho Woon Sup, 9. Dan

Pionier des Taekwondo in Norwegen und Gründer der Traditional Taekwondo Union.

| |

Meister Eu Nam Hong Qi Gong

Ki Master aus Korea, unterrichtet Ki im Programm der Traditionnal Taekwondo Union.

| |

Raini Herold, 7. Dan

Karatelehrer und unterrichtet Taichi.

| |

Okitsu Sachiko

Meine Taichi Lehrerin.

| |